Donnerstag, 21. Mai 2015

Walpurgisnacht – oder wenn die Katzen fliegen

Tachchen liebe Gemeinde, mich kennt ihr schon vom vorigen Blog vom Lästerschwein, eh Schwesterlein (rein freudscher Dreher ich schwör), ich bin der Bootsie und da die Damen mal wieder super biissie sind, mach ich hier mal weiter, sonst denkt ihr ja bei uns iss nix los. Ich bin ja dat nu Kid on se Block, und seit ich hier wohne muss ich ja auch Inglisch lernen. Denn meine nu Mom spricht ja denglisch und wenn wir was machen sollen, sacht die immer was anderes. Also sit geht ja noch, da sagt se halt das z nicht, aber Dauuun? Dat hab ich nur kapiert weil ich dat beim Dusselchen abgeguckt hab. Der übersetzt wenigstens wenn ich wat nich gleich kapier, das Zickenschwesterchen rümpft nur dat Näschen und behauptet ich sei unedjukätet. Na wir Männer kommen auch ohne die Queen of se Haus klar. Die meint imma nur alles muss sich um ihren Popo drehen.

Abba mal zurück zum Thema, Walpurgisnacht, Boah ich sach euch wat is et hier abgegangen, dat glaubt ihr in hundert Jahren nich. Hier war PAAARTYYY!!! Nee, nee die Besen von unserer Mom haben wir vorsichtshalber mal geparkt, geht ja gar nich so ohne Doggen fliegen gehen… Nee, nee dat wars nich. Dafür iss aber die Katze geflogen. Oh was sach ich Euch, ich lach mich immer noch schepps wenn ich dran denken muss, so richtich Freiflug und so…


Abba von Anfang an, also wir ham es uns so richtich schnuckelig gemacht. Mama fein im Sessel und wir uffm Sofa. Mama hat nen tollen Gruselfilm angemacht und dat Dusselchen und ich haben uns fein auf dat Wolfsgeheul im TVEE eingesungen. Ja singen kann ich jetzt auch, ich bin ein Rockstar, das Dusselchen iss nen toller Chorleiter. Mama war leicht angefressen weil se imma dat TVEE lauta machen musste weil se vor lauter Gesang kaum noch die Menschen im Film hören konnte. Und gerade als wir so richtich schön drin waren, kam der Chor dazu. Dachten wir eben so. Abba Mama hat uns angeraunzt mal gefälligst eben die Klappe zu halten. Und da es der ernst war, ham wir dat ganz schnell gemacht. Mama meint nich oft wat ernst, abba wenn, dann machste mal ganz schnell hinne odda et gibt wat auf dat Hinterföttchen.

Und da hörten wir es auch, Boah ich sach Euch ein Geschrei, und ein Fauchen und Knurren und so ganz furchtbar gruslige Schreie. Mama stand wie von der Tarantel gestochen auf und flitzte Richtung Scheune. Wir mit und wir waren natürlich mal wieder schnella und dann gabs Stress im Türrahmen, der Dussel und ich wollten mit Mama gleichzeitich durch. Ich dachte imma Mama iss ne Dame, abba mal so ganz unta uns, Mann wat kann die toll fluchen und das zweisprachich. Ich bin ganz stolz auf se. Naja, dann hat se sich einfach an uns vorbei geschoben mit samt der Zicke im Fahrwasser. Imma müssen wir Gentleman sein und die Ladies vorlassen, irgendwie schon ungerecht. Also haben wir mal wieder die hinteren Reihen am Geschehnis Ort besetzt. Mama ist zur Scheunentür gewetzt und riss sie auf und da wars.

Boah, rechter Haken, fieser linker Haken in die Rippen, richtich feste gebissen, ja Maci gibs ihm!! Wir waren hin und wech unser Kater Mac versohlte einem dreimal größeren roten Etwas gehörich den Hintern. Der Rote kreischte was das Zeug hielt, abba gegen unsern Mac hatte der nicht die leiseste Chance. Wir wollten gerade an den Mädels vorbei um uns dat genauer anzugucken und Ringrichter zu spielen da schlug uns Mama einfach die Türe vor der Nase zu. Gemeinheit ist das, fast hätte sie unser sensitives Näschen zwischen Tür und Rahmen eingequetscht. Und dann drehte sich noch die Zicke um und fauchte uns ins Gesicht, wir waren mal wieder zu nah an ihr heiliges Popöchen gekommen. Dat hasst die wie die Pest und wenn wir mal da unschuldich schnuppern wollen, schenkt die uns gleich einen ein mit dem Haifisch Gebiss.

Und dann ging die Türe wieder auf und da war Mac. Und der segelte im hohen Bogen über uns wech. Mama hat dem Burschen nen Freiflug verordnet. Boah, ihr hättet dem sein Gesicht sehen sollen, ich mach mir jetzt noch in die Büx vor Lachen wenn ich nur dran denk. Leida ham wir kein Bild davon, abba ich bin mir sicher ihr habt jetzt Kopfkino. Und wie Katzen so sind, landete der hinter uns auf allen vieren. Dat Dusselchen war so geheipt dass er gleich zu Mac rannte um ihm zu gratulieren. Nur der war mega schlecht drauf und stinke sauer. Und zack hat sich dat Dusselchen eine gefangen. Jetzt war der auch sauer, und da dat ja jetzt mein Bruder iss, und Brüder imma zusammenhalten, musste ich ihm ja helfen. Und dann ham wer Mac mal kurz die Treppen hochgejagt. Wir waren kaum oben da war auch schon die Mama wieder in Szene und hat uns kurzer Hand eine aufs Föttchen gebrannt, Aua. Und dann mussten wir wieder runta und ins Bett und bleiben. Lilly durfte wieder aufs Sofa und dat Dusselchen schmollte. Dann guckt uns die Zicke an weil wir vor lauter Aufregung ganz viel gesabbert haben und meinte Boyz druul and Görls ruul, wat imma dat auch heißen mag.

Dann kam Mama wieder von der Scheune und hat gleich mal die Zicke gelobt weil sie so brav ist. Und dann hat sie Lilly erzählt dass das große rote Etwas eine Füchsin war die sich verirrt hatte und ganz hungrig war. Und das die wahrscheinlich bald noch mehr Füchslein bekommt. Und da Mac so garstig zu ihr war, hat Mama der Füchsin auch noch sein Fresschen überlassen. So als Entschuldigung. Sach mal iss das normal? Sind alle Weiber so? Die Zicke machte ein mitleidiges Gesicht, und kriegte prompt nen Keks von Mama und die beiden futterten ihre Kekse einträchtig uffm Sofa und haben sich ne Liebesschnulze angemacht aufm TVEE. Für uns Jungs war der Abend gelaufen. Wir wurden ignoriert, keine Ahnung warum, Weiber halt. 

Abba Mac punktete noch für uns, der hat prompt am nächsten Tag die ganze Scheune mit Pippi markiert, wenn die Mama mal nich hinguckt machen der Dussel und ich das auch, das haben wir uns fest vorgenommen.

Euer Bootsie