Mittwoch, 9. Juli 2014

Alle Jahre wieder…


 haben wir ja natürlich auch Geburtstag. Und weil wir Luxusdoggen sind, muss das auch jedes Jahr gebührend gefeiert werden. Da unsere Redaktion immer noch am Aufarbeiten ihrer Versäumnisse ist, haben wir ihr gnädigst erlaubt von meinem spektakulären Geburtstag und vom Burzeltag des gelben Dusselchens in einem Beitrag zu berichten. Auch wenn die Befürchtung bestehen muss, dass das Dusselchen nur die eine oder andere tendenzielle Randbemerkung erübrigt.

MAMI! Die ist schon wieder ganz gemein zu mir, ich weiß zwar nicht was sie da gesagt hat, aber sie hat ganz fies gegrinst. Und das macht sie immer wenn sie gemein zu mir ist.


Ach wo Dusselchen, geh leg dich hin und zähle mal deine Krallen, ich glaube du hast schon wieder eine verloren. Ich helfe hier den Beitrag zu schreiben.

Eins, drei, drölf, sechs, vier…MAMI, die sagt ich habe nicht mehr alle meine Krallen, Mami Hilfe, ich habe meine Krallen verloren! Und außerdem ist sie wieder ganz gemein zu mir. Und mein neues Geburtstagspieli hat sie auch schon wieder versteckt. Und jetzt kann ich meinen Leo nicht finden.

Also mein Geburtstag fing schon ganz spektakulär an. Es war Samstag der 31 Mai. Die Sonne schien, es war angenehm warm, die Vöglein zwitscherten, Mami backte meinen Lieblingskäsekuchen und Athena dekorierte den Gartenpavillion. 


Ich hatte nämlich für meinen Tag Gäste geladen. Das Grillfleisch war schon mariniert und meine Lieblingswürste gekauft. Dann machte mich Athena schön und nur wir Mädels gingen shoppen. Die sabbernden Jungs mussten Zuhause bleiben.

Ja, und Du hast uns noch nicht einmal ein Leckerli mitgebracht und die Mami hat es auch vergessen. Luca hat Recht, der sagt immer das ihr Mädchen ganz gemein seit.

Ich habe mir natürlich sehr viel Zeit genommen um mein Geburtstagsgeschenk auszusuchen. Leider ist Mami sehr altmodisch und hat mich nur mit zum Fressnapf genommen. Ich wollte eigentlich lieber so ein tolles neues Halsband vom Juwelier. Aber Mami war auch dieses Jahr zu geizig um mir ein goldenes Halsband oder ein übergroßes Pfoten-Pad zu schenken.



Aber bei Athena habe ich noch Hoffnung. Sie hat mir ein ganz bezauberndes Tüllröckchen in lila genäht. Und wir gingen im Partnerlook zur Party.


Ich hab kein Tüllröckchen bekommen.

Dusselchen, Jungs ziehen keine Röcke an.

Doch tun sie. Die blau angemalten Jungs letztes Jahr an der großen Parkparty, wo es so ganz fürchterlich geknallt hat, da wo ich Flitzekacke hatte vor Schreck, die haben Röckchen getragen.

Ach du meinst die Highland Games, die Du mit Sicherheit nicht mehr besuchen darfst. Ja, Schotten haben manchmal Kilts an.

MAMI, die ist schon wieder gemein, ich habe gar nichts gekillt, ich habe nur ein bisschen Häufchen gemacht. Und jetzt sagt sie ich darf nicht mehr mit. Nie darf ich mit.

Dein Output interessiert hier keinen. Zurück zu den angenehmen Dingen, meinem Geburtstag. Pünktlich erschienen die Gäste, und brachten natürlich Geschenke für mich mit. Ich habe mich sehr gefreut und zur Feier des Tages mit Athena im Garten getanzt.


Natürlich durfte ich auch meine Kerzen auspusten und mir etwas wünschen und meinen sehr leckeren Käsekuchen futtern. Und ja die Jungs haben auch etwas ab bekommen. Am Abend haben wir dann lecker gegrillt und ich war den ganzen Tag Personsa grata. Der krönende Abschluss meines Geburtstags war ein wunderschöner Spaziergang mit allen Gästen im Abendrot über die Felder. Genauso habe ich mir das alles vorgestellt, bis auf das fehlende goldene Halsband und das Pfoten-Pad.


Ich habe auch kein Dingsda-Pad bekommen, aber ich habe meinen Leo zum spielen bekommen. Den hat die Athena extra in Karlsruhe für mich gekauft. Aber mein Geburtstag war am Montag und Mami musste arbeiten.

Jetzt zieh nicht schon wieder deine Eeyore Tour ab, Dusselchen. Du hattest sogar Z-W-E-I volle Tage Geburtstag. Die Mami hat mit dir schon am Sonntag gefeiert und am Montag haben wir mit Athena und Mami gefeiert.

Aber es hat geregnet und wir konnten nicht im Garten grillen. Und Gäste waren auch nicht da.

Und dafür hast du am Sonntag einen dicken Hamburger bekommen, dein Lieblingsgericht und für Montag hat die Mami dir deinen Lieblingskuchen aus Pfannkuchen gefüllt mit Hackfleisch gebacken.

Und du hast versucht als Erste die Nase reinzustecken.

Gar nicht wahr, ich habe aufgepasst dass du dir nicht wieder die Nase an der Kerze verbrennst.


Und immer versuchst du auf alle Fotos mit zu kommen.

Was kann ich dafür wenn du immer beim fotografieren herum zappelst? Und wir mussten alle am Sonntag mit dir Filme gucken. Und Mami hat alle Filme mit gelben Dusseldoggen besorgt damit du Spaß hast. Wir mussten „Marmaduke“ gucken, und „Eine Dogge im Central Park“, und „Miete ein Kind“, und den „Hässlichen Dachshund“. Warum sind bloß alle gelben Doggen so dusselig? Ist wahrscheinlich ein Genfehler.

 

MAMI sie ist schon wieder gemein zu mir! Gelbe Doggen sind gar nicht dusselig, du bist nur eifersüchtig weil du nicht Mami’s Sonnenschein bist, und nicht so ein schönes gelbes Fell hast wie ich, und richtig sabbern kannst du auch nicht. Ich habe gesehen wie du geschummelt hast und Wasser aus dem Eimer ins Maul nimmst und versuchst das als richtigen Sabber auszugeben. Und meinen Leo will ich auch wieder wo hast du den versteckt?

Ich habe ihn gar nicht. Du dusseliger Dussel du! Hmpf!



Du du du Zicke!


Seht ihr, jetzt wisst ihr warum ich meinen Geburtstag nächsten Donnerstag mit Mami ganz alleine feiern will. 


Dienstag, 1. Juli 2014

Wir haben heute ein Foto für Dich

Durch unsere doofen Unpässlichkeiten hinken wir ja sprichwörtlich ein wenig hinterher mit den aktuellen Geschehnissen. Aber da ich ja jetzt die Pfote draufhalte muss Mami spuren und ihre Versäumnisse aufholen.

Also ich wusste es ja schon immer. Ich bin wirklich als Supermodel geboren. Ich melde mich so bei der nächsten Supermodelshow an, die Heidi die wird Klötze staunen, ich laufe alle ihre Mädels vom Steg, wetten?

Endlich hat das auch die Mami eingesehen und hat eine berühmte Hobbyfotografin bestellt um mich abzulichten. Naja, der brummige Schwarze und der gelbe Dussel durften auch für ein paar Bilder Posen (aber nur damit sie nicht eifersüchtig werden) und ja zu gegeben, die Fotografin Bettina Balters ist eine Bekannte von Mami. Aber berühmt ist sie trotzdem, oder jedenfalls ihre Doggen. Kennt ihr den Münster Tatort? Den mit Jan-Josef Liefers und Christine Ursprung als „Alberich“. In der Folge „Krumme Hunde“ durfte der Leon (der blaue Doggenrüde von Bettina) den Wotan spielen. Eine ganz tolle Schauspielleistung sage ich Euch. Das ist meine absolute Lieblingsfolge. Ich habe ihn als ganz junges Ding sogar mal den Leon in Person getroffen, Mann war ich geflasht. Der hat mich doch tatsächlich am Ohr genibbelt (Mami behauptet zwar steif und fest er hat mich gemaßregelt, weil ich so ein nerviges kleines Doggenkind war, aber ich schwöre es war ein Liebesbiss… schwärm…) Und Isetta (Leon’s Tochter) hat auch schon bei den „Knallerfrauen“ mitgemacht.

Ich war so nervös vor dem Shooting. Die Mami sagte die Bettina ist ganz streng mit ihren Hunden, und würde bestimmt nicht unseren Firlefanz mitmachen. Dabei mache ich so gerne Firlefanz. Aber Mami ermahnte mich das Bettina sehr aktiv Hundesport macht. Die hat mit ihren Doggen schon ganz viele Prüfungen gewonnen und einen ganzen Schrank von Pokalen nach Hause gebracht. Und dann hat sie uns noch erzählt dass Bettina auch noch waschechte Polizeibeamtin ist. Boah, bange machen gilt sowas von nicht!

Unser armes Dusselchen hat sich schon im gestreiften Pyjama gesehen und ist vorsichtshalber unter den Tisch gekrabbelt. Der Schwarze hat natürlich so getan als wäre das alles ganz normal. Er meinte er wäre auch jederzeit für den Leon eingesprungen wenn es nötig gewesen wäre (Boah, was kann der Sprüche klopfen…als ob…). Mami hat uns also darauf eingeschworen das wir uns bei dem Shooting mal wie wohlerzogene Hunde benehmen sollten. Sie hat sogar damit gedroht uns für einen ganzen Monat die Schweineohren zu entziehen sollten wir sie gewohnheitsgemäß wieder bis auf die Knochen blamieren. Dabei blamieren wir die nie, das schafft die immer ganz von alleine, ehrlich.

Und dann war es endlich soweit. Mami hatte schon morgens das Abendessen vorbereitet, denn Bettina blieb sogar Übernacht bei uns. Und die Location um uns in Szene zu setzen war auch schon ausgespäht. Mami hat sich die Burg Ravensburg die über dem Kraichgau thront ausgesucht. Mami wurde immer hibbeliger und wir natürlich mit. Dann machte Mami uns schön und sich natürlich auch, wie jetzt, wieso machte sich Mami hübsch? Na, sie wollte einfach auch mal mit auf das Bild (hoffen wir mal das dass nicht den Rahmen sprengt hihi).

Also ohne Euch weiter auf die Folter zu spannen sind hier die doch sehr gelungenen Fotos von uns. Bettina ist wirklich nicht nur super nett (auch zu nervigen Luxusdoggen), sondern macht auch
W-A-H-N-S-I-N-N-I-G gute Fotos.
Also fairerweise zeige ich Euch drei Bilder von jedem von uns, und noch drei Mami Bilder.

Ich mal als Prinzessin :-)

Mit Anlauf

Im Portrait (da sieht man auch mein Lieblingshalsband schoen)

Ein typisches gelbes Dusselchen Foto

Unser Dusselchen (Sonnenscheinchen) mal ganz edel

Dusselchen beim Guckguck machen

Der personifizierte Luca Blick

Auch unser alter Herr laesst noch die Klamotte fliegen :-)

Und edel kann der sowieso...

Mami und ihr Schatten

Familienfoto :-)

Unser aller absolutes Lieblingsfoto!

Der Leon musste leider schon über die Regenbogenbrücke gehen, aber er lebt in seiner Tochter Isetta und seinem Enkel John-Boy weiter bei Bettina. Die blauen Wunder haben sogar ihren eigenen Blog guckt mal bei den http://rurseechaoten.jimdo.com/ vorbei und schönen Gruß von uns.